Ärztliches Berufsrecht – Widerruf der ärztlichen Approbation wegen Unwürdigkeit

Bundesverwaltungsgericht – Beschluss vom 31.07.2019

Leitsatz:

Der Widerruf der ärztlichen Approbation wegen Unwürdigkeit gemäß § 5 Abs. 2 Satz 1 i.V.m. § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BÄO ist nur gerechtfertigt, wenn er im maßgeblichen Beurteilungszeitpunkt des Abschlusses des Verwaltungsverfahrens zur Abwehr einer Gefahr für das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient weiterhin erforderlich ist.

„Ärztliches Berufsrecht – Widerruf der ärztlichen Approbation wegen Unwürdigkeit“ weiterlesen